Bereits vor der Gemeinderatsklausur am 27./28. März 2020 sollte eine Prioritätenliste vorgelegt werden, die getrennt nach Pflichtaufgaben (Daseinsvorsorge) und Investitionen die geschoben werden können (Entzerrung) erkennen lässt welche Rangfolge nach Zeit und Finanzierung möglich ist.

Begründung:
Grundlage sind u. a. die in der Gemeinderatsklausur vom Oktober vorgestellten Kreuztabellen für Hochbau und Tiefbau, sowie Anlage 401/19 mit den nicht umgesetzten Maßnahmen 2020/2023.

Fraktion Freie Wähler

%d Bloggern gefällt das: