Gemeinsamer Prüfauftrag der Fraktionen Freie Wähler und FDP

Antragstext:
Die Stadtverwaltung lässt die Umsetzung des Radweges Marbacher Straße in eine Umweltspur prüfen. Diese Spur teilen sich Radfahrer und der öffentliche Busverkehr.

Begründung:
Um die Autofahrer auf den Umstieg zum ÖPNV zu bewegen, muss dieser flüssiger laufen.
Der Radweg Marbacher Straße wird nur von wenigen Radfahrern genutzt.
Wie schon in anderen Städten – Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Trier, Mannheim, … – soll die gemeinsame Nutzung von Bussen und Radverkehr auf dieser Spur geprüft werden. Wenn man mit dem Bus an den gestauten Autos auf der Marbacher Straße im Berufsverkehr vorbeifahren kann, wird die Akzeptanz der Spur und der Umstieg auf den ÖPNV weiter vorangebracht.
Dies vor Allem in Hinsicht auf ein drohendes Fahrverbot durch den Gerichtsgang der Umwelthilfe.
Die Deutsche Umwelthilfe sieht die Busbeschleunigung als wichtigen Punkt zur Vermeidung von Fahrverboten an!

Fraktion Freie Wähler
FDP

%d Bloggern gefällt das: